Zeit der Veränderung

Die früher gemachte Beobachtung, dass jedes Kind der Mutter einen Zahn kosten solle,
gilt heute nicht mehr.

Mit der Schwangerschaft kommt es zu hormonellen Veränderungen im Körper der Frau. Diese natürliche hormonelle Umstellung wirkt sich allerdings ungünstig auf die Zahn- und Zahnfleischgesundheit aus. Das Bindegewebe lockert sich auf und das Zahnfleisch reagiert mit einer erhöhten Entzündungsbereitschaft. Eine solche sogenannte Schwangerschaftsgingivitis muss zahnärztlich behandelt werden, damit sie nicht in eine Parodontitis übergeht. Wissenschaftliche Studien zeigen, dass eine Parodontitis das Risiko einer Frühgeburt erhöht.

Lassen Sie Ihre Zähne in den ersten Schwangerschaftsmonaten kontrollieren und gönnen Sie sich auch während der Schwangerschaft eine regelmässige professionelle Zahnreinigung.